Es gibt nur eine Zeit, in der es wesentlich ist aufzuwachen. Diese Zeit ist jetzt.
– Buddha –


Indien. Eine gewaltige Bilderflut rauscht durch den Kopf: Prunkvolle Paläste, quirlige Basare, Bilder von hinduistischen Gottheiten, Verkehrsstau in Delhi, das Moloch der Slums, strömender Monsunregen, majestätische Gebirge im ewigen Eis… Es ist schwierig, sich auf eine Sache besonders zu fokussieren, wenn man an wohl eines der vielfältigsten und kontrastreichsten Länder dieser Welt denkt. Jahrtausend alte Kultur, deren Wurzeln auch in vermeintlich verschiedenen Lebensarten und Schriften zu finden ist. Religionen mit Göttern und Weltanschauungen, die nahezu mystisch und unergründlich auf uns wirken. Und dann gibt es noch die immer wachsenden Millionenstädte, in denen man sich in der Schnelllebigkeit ihrer Einwohner binnen Sekunden verlieren kann. Indien ist definitiv kein Reiseziel für jedermann. Wer sich nach einem entspannten Erholungsurlaub mit Sorgenfrei-Garantie und Seele-baumeln-lassen-Vibe sehnt, der wird nicht fündig in Indien. In Indien kommt man an seine Grenzen, emotional und physisch gesehen.

Auch Norman wagt sich für 14 Tage auf seine ganz persönliche Mutprobe, die wahrscheinlich das ein oder andere Erlebte in den Schatten stellen wird. Startpunkt ist die indische Hauptstadt Delhi, die mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten und trubligen Alltagsszenerien in den Bann ziehen wird. Moscheen, Hindutempeln und buddhistischen Klöster bilden den architektonischen und kulturellen Schmelztiegel der Metropole. Nach einer zweitägigen Eingewöhnungsphase an die neue Welt geht es nach Jaipur, das auch „die rosarote Stadt“ genannt wird und die Hauptstadt des größten Bundesstaates Indiens, Rajasthan ist. Die Perfektion des Stadterbauers und Astrologen Sawai Jai Singh macht sich in der symmetrischen Konstruktion der Straßenverläufe der Altstadt bemerkbar. Ein architektonisches Juwel ganz in rosarot, welches nur darauf wartet, entdeckt zu werden.

Next Stop: Pushkar! Hier taucht Norman für einen Tag in die komplexe und altertümliche Geschichte des Hinduismus ein, schließlich steht in diesem Pilgerort der heiligste aller Hindu-Tempel. Der weltgrößte Kamelmarkt, exotische Gewürze und ungewöhnliche Stoffe runden den Besuch in Pushkar zusätzlich ab. Nach der rosaroten wird die hellblaue Brille in Jodhpur aufgesetzt, die mit einer Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Rajasthans ist, aber an Schönheit Jaipur in absolut Nichts nachsteht. Auch hier stürzt sich Norman in das impulsive Leben der indischen Basare und findet sich schließlich in einer Kamelkarawane reitend in der Thar-Wüste wieder.

Nach einem kurzen Aufenthalt zurück in Delhi, bei dem Norman die Vielfalt der unterschiedlichen regionalen Speisen Indiens kennenlernen wird, geht es ins knapp 3000 Meter höher gelegene Leh – eine Stadt in der Hochwüste der Himalayas und Knotenpunkt für Händlerkarawanen. Mit buddhistischen Klöstern, abgeschiedenen Dörfern und traditioneller Lebensweise der Bergbewohner bietet die Region im nordindischen Bundesstaat Jammu und Kashmir den extremen Gegensatz zu der sich immer schneller wandelnden Metropollandschaft Indiens. Ehemals Hippie-Sehnsuchtsort ist Leh immer noch ein Ziel für abenteuerlustige Trekker, die unter Anderem einen der höchsten befahrenen Gebirgspässe, den Khardung La im Nubra-Tal beschreiten wollen. Einen kleinen Moment der Ewigkeit erhaschen, auf 5.600 Metern Höhe, umgeben von spektakulären Naturschauspielen wie eisblauen Seen, schneebedeckten Achttausendern und heilenden Schwefelquellen.

Zwischen wilder Natur und ungezähmtem Stadtleben, zwischen von Menschenhand geformten Kunstwerken und überirdischen Naturschauspielen, zwischen totaler Reizüberflutung und ekstatischer Schnappatmung (die in den Höhen von Leh tatsächlich viele Touristen übermannt) – nicht weniger wartet auf Norman im faszinierenden Norden Indiens.

DAS SIND DIE STOPS AUF NORMANS INDIEN-TOUR:

1.09.2018: Delhi | Hinduismus in Delhi – der Akshardham Tempel

2.09.2018: Delhi | Historische Höhepunkte Delhis / Religiöse Meisterwerke in Delhi

3.09.2018: Delhi | Höhepunkte der Stadt

4.09.2018: Leh | Flug nach Leh

5.09.2018: Leh | Klöster und Kultur in Leh

06.09.2018: Leh | Ausflug zum majestätischen Spituk Kloster und umliegenden Märkten und Besuch Stock Palast: Wunderbau zwischen Gipeln

7.09.2018: Nubra Valley | Fahrt von Leh nach Nubra Valley

8.08.2018: Nubra Valley | Besuch des Zimskang Museums

9.09.2018: Leh | Fahrt von Nubra Valley nach Leh

10.09.2018: Jodhpur | Flug von Leh nach Delhi-Flug von Delhi nach Jodhpur

11.09.2018: Jodhpur |  Jodhpurs Märkte und ein Ausflug mit dem Wüstenschiff

12.09.2018: Jaipur | Fahrt von Jodhpur nach Jaipur

13.09.2018: Jaipur | Die Rosarote Stadt und das majestätische Amber Fort

14.09.2018: Delhi | Fahrt von Jaipur nach Delhi

15.09.2018:Delhi | Abreise von Delhi

KOOPERATION

Die Reise nach Indien findet in Kooperation mit Enchanting Travels statt. Folgt Enchanting Travels auch auf der Website, Facebook und Instagram. Sämtliche redaktionell entstandenen Beiträge bleiben von der Kooperation unberührt.

Spannende Routen findet ihr auf der Website von Enchanting Travels hier. Normans Routen in den Himalaya findet ihr hier, die Nordindien Route hier.

Wir freuen uns über das tolle Programm und sagen Danke für die Organisation der Reise!