Liebe Leser, diese Ankündigung geht mit einem dicken fetten, doch vor allem glücklichen Grinsen raus. Ankündigung – ich mag dieses Wort! Es hat stets was Großes, etwas Neues im Sinn. Doch wer mich kennt, weiß, dass es eigentlich nur eine Sache gibt, für die ich mehr brenne als für alles andere: die Welt des Reisens.

Als ich eben meinem Team sagte: „Leute, wisst ihr eigentlich, wie lange ich diese Reise bereits plane!“, meinten sie: „Ach Norman, das sagst du doch immer!“ Und wisst ihr was, sie haben Recht! Nicht nur, weil ich eigentlich immer ein neues Abenteuer in der Pipeline brauche, sondern vielmehr, weil das Reisen meine Reise ist. Warum? Es macht einfach Sinn. Besser gesagt: Es gibt mir Sinn, den Sinn im Leben. Warum man tut, was man tut. Was für andere das dicke Auto, die perfekte Wohnung oder die neuste Kollektion ist – war für mich schon immer der Globus. Denn wenn ich irgendwann vom Erdball runterfalle, kann ich wenigstens sagen, ich hab sie gesehen, die schöne Welt. Wenn man obendrein glücklich ist, weiß, was man hat auf dieser Welt, kann ich mir ein schöneres Lebensziel eigentlich nicht vorstellen.

Zum Status quo: In den letzten Jahren, lässt man die Antarktis mal aus, habe ich fast alle Kontinente bereist. Doch ihr lest Recht, „fast“ ist eben nicht alle! Der Kontinent, gerne mal der fünfte genannt, stand bei mir steht’s auf einem extra Blatt. DOWN UNDER – WELCOME TO AUSTRALIA!

Dazu kommt, dass ich schon längst hätte da sein können! Schon zweimal bot sich mir die Möglichkeit, doch war meine Ansage stets die gleiche: „Tausend Dank! Doch wenn ich diesen Kontinent irgendwann betrete, will ich länger bleiben!“ Bereits 2013, als ich erstmals nach Neuseeland reiste, wäre es ein Leichtes gewesen, den fünften Kontinent einfach mitzunehmen. Doch schob ich’s immer auf die lange Bank, wollte mehr als nur 10 Tage einchecken, stets das Ziel vor Augen, es zu schaffen, die Firma irgendwann mal länger als 2 Wochen verlassen zu können.

Wirklich glauben will ich es nicht – doch morgen ist es soweit! Seit 6 Monaten plane ich diese Auszeit, fünf unglaubliche Wochen liegen nun vor mir. Wochen, die ich mir hart erkämpft habe: Termine wurden verschoben, Kunden gebrieft, die Buchhaltung abgeschlossen und endlose E-Mails verschickt, bis final feststand, dass dieser Monat nur mir gehört, mir und Australien. So wird’s laufen: 30 volle Tage bin ich vor Ort, 20 Tage volles Programm, 10 Tage rolle ich entspannt nach Sydney runter, bevor ich die 2-tägige Rückreise nach Deutschland antrete.

Den Anfang macht das Northern Territory: Der Region um Darwin, Palmerston und Alice Springs widme ich die ersten 10 Tage, weil es ohnehin nicht zur Debatte stand, nach Australien zu reisen ohne das Wahrzeichen der Landes, den Ayers Rock im weltbekannten Uluru Kata Tjuta Nationalpark zu besichtigen, bevor wir endgültig in den Tiefen des Outbacks verschwinden. Da ich als Medienschaffender einreise, freut es mich besonders, dass wir auch das heilige Gelände hinter dem wohl „ … größten Stein der Welt“ betreten – Fotopass und Briefing wurden letzte Woche bestätigt.

Von dort aus geht’s weiter nach Queensland: In Bezug auf den zweitgrößten Bundesstaat des Landes wurde mir in der Planung bereits erstmals bewusst, dass ich schon an dieser Stelle auf viele Punkte verzichten muss. Allein Queensland ist fünf Mal so groß wie Deutschland! Wir entschieden uns für ein Kontrastprogramm der Superlative, getreu dem Motto „Beach is better!“ oder „Welcome to the Jungle!“ Klar scheint hier unsere Zeit am Great Barrier Reef vor der Nordostküste Australiens und die Nächte im Dschungel wohl das größte Highlight zu sein, bevor es weiter geht nach Brisbane. Doch ganz ehrlich Leute, Freunde, bei diesem Programm stehen mir die Tränen in den Augen, vermutlich komme ich mal wieder aus dem Staunen nicht raus.

Wenn also alles läuft wie geplant, stehe ich am 8. September am Flughafen in Brisbane mit dem finalen Ziel meiner Reise, Sydney. Dort fahre ich dann langsam runter, werde drei Tage noch mit einem flotten Programm gepampert, bevor ich auf eigene Faust die Stadt im Süden Australiens erkunde.

Doch kommen wir zum besten Teil: Es ist mir eine Freude zu verkünden, dass ich nicht allein reise! Drum grüße ich an dieser Stelle meine liebste Reisebegleitung Christine von Lilies Diary und Maïder von Made by Maider. Die ersten 20 Tage durchstreifen wir gemeinsam das Land, die letzten 10 Tage verbringe ich mit der Person, die wohl am besten kenne, mir selbst.

Es ist eine Sache zu wissen, wer einen begleitet, doch in dieser Kombi steht fest, das neben dem Abenteuer auch der witzigste Trip aller Zeiten bevor steht!

In diesem Sinne: Auf nach Australien!

MEHR

Die 4-wöchige Reise nach Australien findet in Kooperation mit Tourism Northern TerritoryQueenslandAustralia und Singapore Airlines statt. Sämtliche redaktionell erstellten Inhalte bleiben von der Kooperation unberührt.

Wir danken für das einwandfreie Programm und die super Zusammenarbeit.