Der Jetsetter

Du bist immer on the run? Es soll schnell weit weg gehen? Willkommen im Club der Vielflieger. Du liebst die Atmosphäre an Flughäfen, kennst die besten Tricks um ein Update in die Business Class zu bekommen, sammelst fleißig Meilen und dir machen auch ein paar Turbulenzen nichts aus. Für dich gibt es nur eine Art zu reisen und das ist das Flugzeug – Gedanken an Emissionen werden lieber zur Seite geschoben.


Der Adrenalinjunkie

Du bist quasi die Reinkarnation von Jason Statham in Crank – nur schneller und krasser! Für dich klingt es also nach einer großartigen Idee mit dem Skateboard die Straßen des Großglockners runterzuheizen? Dann nichts wie los, wir wünschen Hals- und Beinbruch.


Der Komfortable

Du möchtest Action, aber nicht zu viel Anstrengung. Etwas von der Welt sehen aber auch selbst bestimmen wo es lang geht. Ein Road Trip mit ein paar kräftigen Pferdestärken unter der Motorhaube ist deine Art zu reisen! Das Auto bietet dir Schutz und Komfort aber deine Freiheit wird kein bisschen eingeschränkt. Wir nennen das Win-Win-Situation!


Der Sportive

Eine kleine Portion Speck auf deinen Sitzknochen solltest du schon haben, wenn du dich dazu entscheidest, die Welt auf dem Drahtesel zu erkunden. Denn neben deinen Knien, ist das Gesäß mit Sicherheit das meist beanspruchteste Körperteil beim Radeln. Während du, falls du schnell bist, für eine Weltrumrundung mit dem Rad nur knapp 100 Tage brauchst, kannst du beispielsweise zu Fuß gerne mal mit dem Vierfachen rechnen.


Der Freidenker

Ein No Go für alle Seekranken. Wenn eine Bootsrundfahrt auf der Spree bereits bei dir für einen flauen Magen sorgt, solltest du lieber auf ein anderes Fortbewegungsmittel umsteigen, denn selbst dann kann dir eine Fahrt auf dem schwimmenden Koloss Aida gut und gerne zum Verhängnis werden.


Der Abenteurer

Es gibt Menschen unter uns, die die weite Welt da draußen lieber sicher und standfest auf ihren zwei Beinen erkunden wollen. Und damit meine ich nicht unbedingt Joey Kelly oder Jesper Olsen, der bereits zwei mal die Welt umlaufen hat.


Der Gemütliche

Wie schwindelfrei bist du? Selbst wenn eine Fahrt mit einem Heißluftballon bei Spitzengeschwindigkeiten von 40 Kilometern die Stunde zunächst einmal harmlos klingt, kann es durchaus passieren, dass eine Höhe von bis zu neun Kilometern zu einem mulmigen Gefühl sorgen – schließlich fliegst du hier „nur“ mit heißer Luft.