Als uns der Link zum Instagram-Account der Sociality Barbie in die Redaktion gespült wurde, waren wir erst einmal skeptisch. Es ist weder etwas neues, sich über die noch immer so genannte Hipster-Kultur lustig zu machen, noch über die Selbstdarstellungswut junger Instagramer. Wer dies dann aber so gekonnt subtil durch die Kunst der Imitation und mittels einer Puppe aus den 50ern schafft, dem gilt unser ganzer Respekt. Barbie kennt die einschlägigen Filter, die richtigen Bildausschnitte und die pseudo-deepen Phrasen, die man darunter schreiben muss. Damit verkommt alles zur Schablone, die immer gleichen Bildmotive werden selbst zu Default-Filtern und die freiwillige Gleichschaltung einer ganzen Subkultur, die überhaupt nicht mehr „sub“ ist, wird offensichtlich. Dieser Account ist pures Gold.


 

via Mit Vergnügen