Huch? Da war I-REF doch gerade noch in Neuseeland, nun stehen schon die nächsten Trips ins Haus. Morgen gehen gleich zwei unserer Autoren auf Reisen: während es den einen in die Berge zieht, taucht der andere in einen Großstadtdschungel ein.

Zusammen mit Jessie von Journelles düst Norman nach Meran, das Nadin beim letzten Besuch als „süßen Cocktail“ aus grünen Bergen, sonnengeküssten Plätzchen und unvergleichlichen Gaumenfreuden beschrieb. Und wirklich, die Kurstadt im Herzen Südtirols lässt jedes Besucherherz jubilierend im Dreieck hüpfen mit ihrem Potpourri an verträumten Gässchen, mondänen Promenaden und einem Umland zum dahinschmelzen. Weinberge, Apfelplantagen, ein Traumschloss mit preisgekrönten Gärten und immer wieder DIESE Aussicht. Es gibt also genügend Dinge, auf die sich die beiden freuen dürfen.

Etwas weiter weg geht es für Thang: der hebt nämlich zeitgleich mit dem A380 nach Thailand ab, wo er in das Gewimmel der flirrenden Metropole Bangkok eintauchen wird. Nachdem bei seiner letzten Thailand-Reise gerade einmal 2 Stunden reichen mussten, um wenigstens einen kleinen Eindruck von Bangkok zu erhaschen, hat er nun 2 ganze Tage Zeit, gemeinsam mit dem Thailändischen Fremdenverkehrsamtes (TAT) die Hauptstadt des Landes zu erkunden und sein eher flüchtiges Bild zu einem Panorama zu ergänzen.

Schon beim letzten Besuch schrieb er ja: „Bangkok ist der Wahnsinn, wahnsinnig schnell, aufgeregt, facettenreich und trotz des sehr kurzen Aufenthalts immer einen Besuch wert“. Wir sind gespannt, wie sein Urteil nach 48 Stunden Entdeckungsreise durch eine der außergewöhnlichsten Metropolen des Globus ausfallen wird.