Thailand als Reiseziel zu erwählen, ist seit Jahren schon beileibe kein Geheimtipp mehr. Doch anstatt auf die berühmten Koh-Inseln wie Phuket, Koh Samui, Koh Lanta, Koh Phi Phi oder Koh Phangan trieb es uns auf dem 6-tägigen Kurztrip nach Krabi, also in den Süden Thailands. Und mit uns meine ich die findele Gruppe mit Sara, Nina, Lea und Johannes. Mir persönlich fällt es selbst nach einigen Tagen Abstand nicht leicht, die unvergesslichen Impressionen aus einer bis obenhin vollgepackten und durchgeplanten Thailand Reise in Worte zu fassen. Deswegen der folgende Versuch, die Reise halbwegs struktiert durchzuspielen.

Bildschirmfoto 2014-12-23 um 15.09.11

Wetter
Das Wetter in Thailand war jetzt nicht sonderlich überraschend: Der absolut heisseste Monat des Jahres, gefühlte 40 Grad, tropische Schwüle – es half weder die Flucht in den Schatten, noch der kühle Sprung ins warme Nass.

Bildschirmfoto 2014-12-23 um 15.09.11

Islanda Eco Village Resort + Beyond Resort
Für die ersten zwei Nächte in Krabi wurden wir im gemütlichen Islanda Eco Village Resort im muslimischen Provinzort Koh Klang beheimatet. Geräumige und modern eingerichtete Bungalows mit separierter Küche, Freiluftbad unter Palmen, vollwertig ausgestatteten Schlafzimmern und eigener Terrasse. Eine wunderschöne Oase der Entspannung inmitten der Natur, die leider von den Anlegestellen der Longtailboote ohne Tuk-Tuks oder Motorräder nur schwer zu erreichen ist.

Am Klong Muang Beach mit seinem mitten aus dem Meer herausragenden Baum gelegen (siehe Titelfoto), empfing uns danach das etwas feinere Beyond Resort für zwei weitere Nächte auf dem Festland von Krabi. Und machte durch etwas mehr Glamour, Luxus, dem Strand vor der Nase, einem obligatorischen Swimming-Pool und vor allem abwechlungsreicher, delikater Küche ordentliche Werbung in eigener Sache.

Bildschirmfoto 2014-12-23 um 15.09.11

Insel Hopping

Eines muss man Krabi lassen: Ob die Meer-spaltende Hauptattraktion Thale Waek, Hong Island, Chicken Island, Poda Island oder wie sie alle heissen – die vielen, sehr unterschiedlichen Inseln mitsamt traumhaft schönen Stränden und kristallklarem Wasser sind allesamt einen Besuch wert, solange man sich nicht direkt die Uhrzeiten rauspickt, an denen die Badestrände von den Massen an Touristen erdrückt werden. Sofern ihr individuell unterwegs sein solltet, lässt sich auf jeden Fall ein ruhiges Fleckchen abseits des Trubels finden. Ein Tipp für alle Liebhaber von Spiel und Spass unter Wasser: Wir empfehlen die Gewässer rund um die etwas abgelegenere Insel Dang Island zum Schorcheln.

Bildschirmfoto 2014-12-23 um 15.09.11

(Alter-)Native Program

Damit ist von unserem breitgefächerten Programm auf Koh Klang die Rede, das aus ungewöhnlichen Aktivitäten mit den Einheimischen bestand: Vom Local Shallow-Water Fishing über das Buddeln nach Schalentieren (Shellfish), der Herstellung des berühmten thailändischen Sungyod Reis, dem Bau von hölzernen Hua Tong Miniatur-Booten, künstlerisch anspruchsvollem Bemalen von Batik Textilien bis hin zur traditionellen Thai-Experience im preisgekürten Waree Raksa Hot Spring Spa. Letzteres gehörte wohl zu den Wellness Highlights unseres Trips, sofern man sich bei 40 Grad gern in genauso heisse Quellen legt. Doch kombiniert mit gleichzeitigen Thai Massagen doch mehr als erträglich.

Bildschirmfoto 2014-12-23 um 15.09.11

Essentials
Um die bereits erwähnte Hitze in Thailand unbeschadet zu überstehen, darf man gut und gern auf die nicht gerade umweltschonenden Einweg-Feuchttücher der berühmten Supermarktkette 7-Eleven zurückgreifen, dessen Besuch sich allein schon wegen der kalten Klimaanlage lohnt. Weiterhin recht sinnvoll und nützlich: Badeshorts/Speedo/Bikini, Flipflops, Wasser, Wasser, Wasser, Mosquitospray und natürlich – um nicht geröstet zu werden – Sonnencreme und Aftersun Lotion für die aus Deutschland ungebräunte Haut!

Bildschirmfoto 2014-12-23 um 15.09.11

Foodilicious
Zu den Spezialitäten des Landes und auch fast allen anderen asiatischen Nationen gehören natürlich sämtliche Gerichte mit Meeresfrüchten, alle Sorten an köstlichen Fischen, frisches Obst in den buntesten Farben und der thailändische Reis. Dazu zuckersüsse Banana Cakes aus der Packung, Pud Thai und Stick Rice mit Mango. Der Magen hat sich wohl gefühlt wie schon lange nicht mehr.

Bildschirmfoto 2014-12-23 um 15.09.11

Bang, Bang, Bangkok
Was soll man über die Metropole und Hauptstadt von Thailand sagen? Bangkok ist der Wahnsinn, wahnsinnig schnell, aufgeregt, facettenreich und trotz des sehr kurzen Aufenthalts immer einen Besuch wert. 2 Stunden haben gerade mal so ausgereicht, um die für ihre Backpacker bekannt gewordene Khaosan Road hoch und runter zu watscheln. Natürlich hätten wir am liebsten einige Tage dort verbracht, doch war dies leider aufgrund des straffen Programms und Abfluges zurück in die harte kalte Realität namens Berlin nicht möglich.

Bildschirmfoto 2014-12-23 um 15.09.11

Sawasdee Amazing Thailand
Danke an Thailand Tourismus für diese neue, bereichernde Erfahrung für’s Leben und eine durchweg gut organisierte Reise durch ein faszinierendes Land voller Abwechslungsreichtum!

MEHR

Islanda Eco Village Resort

177 Moo 3.T. KlongprasongA. Muang, 81000
81000
Thailand

 

Parknam Beach
Krabi 81000
Thailand

 

Thailand Tourismus

 

Meine Gruppe:

SaraNina,

Lea und Johannes