So langsam zeigt sich der Sommer auch in heimischen Gefilden, doch im amerikanischen Florida scheint er 365 Tage im Jahr präsent zu sein. Grund genug für Viki, die unsichere Mai-Wetter-Phase zu skippen und für eine Woche Sonne und Strand zu tanken – mit 100%-iger  Sommergarantie! Was ihr über Florida sonst noch so wissen solltet, erfahrt ihr hier:

 1. Die gleichnamige Halbinsel wurde von den spanischen Entdeckern während der Osterzeit entdeckt und danach benannt: Ostern heißt auf Spanisch auch Pascua Florida.

2. Florida ist nicht der südlichste US-Bundesstaat der Vereinigten Staaten. Hawaii liegt nämlich noch viel südlicher!

3. Die Hauptstadt Tallahassee hat weniger als 200.000 Einwohner. Die bekannteste Stadt in Florida ist wahrscheinlich Miami, berühmt geworden durch kultige Hollywoodserien wie Miami Vice und Golden Girls.

4. Jeder Ort in Florida ist nicht mehr als 60 Meilen (100 km) vom Meer entfernt!

5. Sonne satt: Der Ort St. Petersburg (nicht zu verwechseln mit dem russischen St. Petersburg!) hat angeblich 361 Sonnentage im Jahr. Daher auch der Spitzname des Bundesstaates, „Sunshine State“.

6. Florida ist ein Paradies für Golfer: Es verfügt mit derzeit über 1.370 Golfplätzen über mehr Golfplätze als jeder andere Staat der USA

Florida produziert 70% der US-Orangen und liefert erstaunliche 40% des weltweiten Orangensaftes.

7. Florida ist der einzige Staat auf dem amerikanischen Festland mit ausgedehnten flachen Korallenriffformationen in der Nähe seiner Küsten.

8. Die Florida Everglades sind der einzige Ort auf der Erde, wo Krokodile und Alligatoren zusammenleben.

9. Florida produziert 70% der US-Orangen und liefert erstaunliche 40% des weltweiten Orangensaftes.

10. Und auch bei anderen landwirtschaftlichen Erzeugnissen hat Florida die Nase vorn: Florida ist der größte Produzent von Wassermelonen in der USA. Auch am meisten Tomaten, Erdbeeren und Zucker werden hier erwirtschaftet.