Wer sehnt sich beim aktuellen Blick aus dem Fenster nicht in ferne Länder? Richtig, wahrscheinlich niemand! Das Fernweh ist groß, besonders wenn es bereits um 17:00 Uhr dunkel wird, sich das Thermometer knapp über Null Grad eingependelt hat und sich der Himmel selten von der blauen Seite zeigt. An einem fehlt es zumindest nicht: Genügend Zeit abzuschalten und sich an einen Ort in die Ferne zu sehnen.

Wie passend, dass die Lufthansa das Fernweh der Deutschen zu lindern weiß und Passanten im Kö-Bogen in Düsseldorf vom 27.1. bis 5.2. per Live-Stream auf ganz besondere Art und Weise um die Welt schickte. Von New York und Miami bis Hongkong und Tokio – die außergewöhnlichen Installationen des ReiseKiosks verbindet die Besucher mit Kiosk-Verkäufern auf der ganzen Welt.

Das Witzige daran: Die Gäste treten nicht nur in urtpyische Urlaubsdialoge, sondern können mit dem Verkäufer auch über das deutsche Matschwetter herziehen oder sich ganz und gar landestypische Produkte und Snacks ziehen, die der Verkäufer am anderen Ende der Welt per Knopfdruck auslöst.

Lust auf Ramune Wasabi, Lippenpflege mit Cola-Taste, Baseballkarten oder Bacon-Stripes? Die Menschen bekommen schonmal einen Vorgeschmack auf Asien und Amerika, auch wenn es bis zur tatsächlichen Reise noch etwas dauern wird. Eine spannende Aktion, die nicht nur Reiselust macht, sondern die wir uns bei der diesjährigen ITB Anfang März in Berlin mit Sicherheit nicht entgehen lassen.

_

KOOPERATION

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Lufthansa.