Es erreichen uns täglich neue Schreckensnachrichten von ertrinkenden Flüchtlingen im Mittelmeer, brennenden Asylheimen oder korrupten Schleppern. Das Drama um Flüchtlinge aus Krisengebieten spitzt sich immer weiter zu, doch nur die wenigsten können sich wirklich vorstellen, was Menschen auf sich nehmen, in dem sie ihre Heimat, Familie und Freunde hinter sich lassen und eine der beschwerlichsten Reisen vorstellbar antreten, angetrieben von der Hoffnung auf eine sicherere Zukunft. Der junge Senegalese Abdou Diouf  hat nun so wie es scheint mit Hilfe der App Instagram seine Flucht aus Dakar nach Spanien dokumentiert und zeigt Momente zwischen Hoffnung, Todesangst, Erschöpfung, Glück und Ungewissheit. In seinem ersten Post ist er mit einer jungen Frau aus seiner Familie zu sehen uns schreibt: „Today i start a new dream. Today i start my travel to Europe for a better future for my family. I will be telling all my tryp here. The good and bad moments. Hope yo like it.“ – Wir hoffen, dass diese bewegenden Bilder viele Menschen zum Nachdenken anregen und statt Hass zu schüren, die Hilfsbereitschaft anregt.


#penthouse #family #weekend #happyfamily #bestdayever #love #willmissyou #daydreamers #african #senegal #dakar

Ein von Abdou Diouf (@abdoudiouf1993) gepostetes Foto am

Ready for everything. Prepared for the new experiences. #newlook #swag#haitdos#beautifull#mua#hairstylist#

Ein von Abdou Diouf (@abdoudiouf1993) gepostetes Foto am

First step in spain. A big step for my future. #spain #beach #running #runtoinspire #runforfuture

Ein von Abdou Diouf (@abdoudiouf1993) gepostetes Foto am

UPDATE

Das Instagram-Profil wurde im Rahmen eines Kurzfilms für das Spanische Filmfestival GETXOPHOTO vom Filmemacher Tomás Peña erstellt.