1939 schafft es ein einzelner Mann, 669 jüdische Kinder aus der Tschechoslowakei, vor dem Holocaust zu retten. Sein Name: Nicholas Winton – seiner Zeit ein britischer Börsenmakler, organisiert unmittelbar vor Ausbruch des 2. Weltkrieges insgesamt acht Züge, die die Ausreise der Kinder aus Prag nach London gewährleisten. Um seinen Plan durchzuführen findet Winton in Großbritanien Pflegeeltern die bereit sind einen Garatntiesumme von 50 Pfund aufzubringen, und rettet somit das Leben von 669 Kinder.

Ein mutiger und großer Schachzug, die eine öffentliche Anerkennung allemal verdient hätte. Doch der bescheidene Winton selbst schweigt Jahrzehnte über seine Heldentat. Als 1988 der mittlerweile 79 Jährige als Gast in eine Britischen Fernsehsendung eingeladen wird, ahnt er noch nichts doch wird er dort zum ersten Mal in die Augen seiner geretteten Kinder blicken.

Seht hier eine ausführliche Dokumentation über einen wahren Helden.