Machen wir uns nichts vor: Bei Reisen im 21. Jahrhundert spielen die digitalen Erinnerungen, die man stolz Freunden und Familie im Nachhinein präsentiert, eine essentielle Rolle. Während sich manche Urlauber gestresst von einem fotogenen Spot zum nächsten hetzten, gibt es auf Aruba, die Karibik-Insel auf die wir bald zwei glückliche Gewinner schicken, so viele schöne Bildmotive wie der perlweiße Sand am Meer. Einen kleinen Überblick der hollywoodreifsten Kulissen Arubas verschafft euch diese Shortlist. Zum großen Aruba-Gewinnspiel geht es hier entlang.

1. Schiffswrack der „Antilla“


Die „Antilla“ war ein deutsches Frachtschiff, welches zwischen Amerika und Deutschland zu Import-und Exportgründen fahren sollte. Doch schon bei seiner Jungfernfahrt 1940 wurde es vor Aruba selbstversenkt und gilt heute als größtes Schiffswrack in der südlichen Karibik. Während der Jahre haben sich zahlreiche Tierarten in den Wrackteilen angesiedelt, sodass das Schiff einen beliebten Taucherspot darstellt. Und wer weiß, vielleicht findet sich zwischen der vielfältigen Tier-und Pflanzenwelt und Geisterschiff-Atmosphäre ja doch noch ein kleiner Goldschatz?

2. California-Leuchtturm

Benannt nach dem Schiff „California“, welches 1891 kurz vor der Küste gesunken ist, wurde der Leuchtturm errichtet, um ähnliche Schicksale zu vermeiden. Durch die Modernisierung der Schiffindustrie und neuen Technologien dient der Turm heutzutage allerdings nur noch als Touristenattraktion. 30 Meter streckt sich der California-Leuchtturm in die Höhe und gewährt einen atemberaubenden Blick auf die zerklüfteten Küstenlinie und romantischen Sandstrände. Ein beliebtes Ziel vor allem für Pärchen, die idyllische Zweisamkeit genießen wollen.

3. Plaza Daniel Leo

Ein von Sara (@saduib) gepostetes Foto am

Mitten in der glamourösen Shoppingmeile der arubanischen Hauptstadt Oranjestaad liegt der Plaza Daniel Leo, der nach einem regionalen Politiker benannt wurde. Nicht nur kann man hier in schönen Boutiquen und kleinen Shops stöbern, sondern auch die typische Architektur Oranjestaads hier wohl am Besten bewundern. Der ganze Platz ist umgeben von den mehrfarbigen Holzhäusern im niederländischen Kolonialstil, die wie eine Kulisse eines zuckersüßen Märchenfilmes aussehen.

4. Arikok Nationalpark

Nahezu ein Fünftel der gesamten Insel gehören zum Arikok Nationalpark, Zuhause von seltenen Tierarten und einer unvergleichlichen Pflanzenwelt. So findet man zum Beispiel den Shoco (vom Aussterben bedrohter Aruba-Kaninchenkauz), den Prikichi (arubanischer Sittich) und die Kododo Blauw (arubanische Rennechse) in ihrer natürlichen Heimat. Außerdem beeindruckt die weitflächige Kakteenlandschaft, die sich über den Park erstreckt.

5. Fontein Grot

Ein von Neil.J.F (@nxjxf) gepostetes Foto am

Die Fontein Grot oder auch „Brunnengrotte“, ist eine kleine natürliche Höhle im Arikok Nationalpark an der Ostküste der Insel. Die Höhle ist besonders bekannt durch die Höhlenmalereien der Arawak Indianer, die sich mehrere Jahrhunderte zuvor hier verewigt haben. Außerdem findet man in der Grotte die sogenannten Langnasen-Fledermäuse, die die Grotte als Rast- und Brutplatz nutzen.

6. Divi-Divi Bäume

Das wahrscheinlich berühmteste Postkartenmotiv Arubas sind die sogenannten Divi-Divi Bäume, die hautsächlich in Südsee-Regionen zu finden sind. So ist die Baumart auch das Wahrzeichen Arubas. Der lustig aussehende Baum wächst überall auf der Insel, von den Stränden bis zu den Höhen des Nationalparks. Besonders signifikant ist sein krumm-aussehendes Erscheinen, welches auf den strömenden Norostpassatwind zu schließen ist.

7. Renaissance Island

 Steigt man in das Wassertaxi welches vor dem Hotel Renaissance Aruba Resort & Casino in Oranjestad hält, wird man zu der Privatinsel des Hotels gebracht, wo eine der Hauptattraktionen Arubas auf einen wartet: Freilaufende Flamingos! Ja genau, denn diese sind aufgrund der hohen Besucherzahlen an Menschen gewöhnt und absolut handzahm, sodass ihr den Federtieren ganz nah kommen könnt. Gegen eine Gebühr eines Tagespasses können auch Nicht-Besucher des Renaissance Hotels diese einmalige Fotokulisse bestaunen.

 8. Ruine der Balashi Goldmühle

An der Nordküste Arubas befinden sich sich Ruinen der ehemaligen Goldmine der Insel, der Bushiribana Gold Mine. Auch in Aruba wurde man im 19. Jahrhundert vom Goldfieber gepackt und errichtete 1872 ein großes Schmelzwerk zur Gewinnung von Gold. Allerdings war die Goldmine nur 10 Jahre in Betrieb und dient heute den Besuchern als authentischer Überrest der abenteuerlichen Goldminerzeiten.

9. Yamanota

Ein von Suelyn (@suelynd) gepostetes Foto am

Der japanisch klingende Name ist die Bezeichnung für die höchste Erhebung auf der arubanischen Insel. Der mit 180 Metern eher kleiner Berg bietet einen wundervollen Panoramablick über die ganze Insel. Im Arikok Nationalpark gelegen, ist man dabei umgeben von der vielfältigen Natur der Insel.

10. Conchi-Pool

Genauso wie z.B. in Island gibt es auch auf Aruba natürliche Swimmingpools, also Lagunen, die durch eine Mauer von Vulkanstein o.ä. geschützt sind. So auch der von den Einwohnern genannte „Conchi“-Pool, der sich ebenfalls im Arikok Nationalpark befindet. Zwischen den Felsen ein kühles Bad zu sich nehmen ist sicherlich erfrischend und bietet eine optimale Gelegenheit für ein tolles Fotomotiv!

7 JAHRE I-REF

Alle Artikel unserer großen Geburtstagsaktion und weitere Gewinnspiele findet ihr unter dem Hashtag #7jahreiref und hier.