Halloween ist gerade vorbei, doch diese grusligen Fotos wollten wir euch nicht vorenthalten: Der französische Fotograf Victor Habchy wagte sich in die Tiefen des ehemaligen japanischen Vergnügungsparks „Nara Dreamland“. Früher mal als „Fröhlichster Ort der Welt“ betitelt, ist er durch seine schaurig-schöne Atmosphäre nun eher der „gruseligste Ort der Welt“: Nach der Eröffnung der japanischen Universal Studios 2001 sanken die Besucherzahlen des Nara Dreamlands rapide und fünf Jahre später war eine Schließung des Vergnügungsparks unumgänglich. Heutzutage verirren sich nur noch Abenteurer und furchtlose Fotografen wie Victor in die Ruinen des Spielparadieses.

Credits: Victor Habchy