Wer einmal eine Reise in einem alten Campingbus unternommen hat, weiß, wonach die große Freiheit klingt. Es ist das gleichmäßige Rattern des Motors, das die Gewissheit transportiert, überall hinfahren zu können, wo man will und jederzeit dort anhalten zu können, wo es einem gefällt. Schließlich fährt alles, was es zum Leben bedarf, auf den wenigen Quadratmetern hinter den Fahrersitzen mit.

Als der Fotograf Foster Huntington 2011 den Hashtag #Vanlife ins Leben rief, hatte dieses Lebensgefühl auch einen Namen, der sich nicht nur cool anhörte, sondern sich über die Jahre zum geflügelten Wort für eine ganze Kultur unzähliger, internetaffiner Van-Liebhaber entwickelte.

Das amerikanische Magazin The Atlantic widmete eben jener Kultur, die rund um das #Vanlife kreist, eine kurze Dokumenation, in der einige Roadtrip-Enthusiasten schildern, was dieser Lebensstil bedeutet.

Unten findet ihr außerdem eine kleine Auswahl von Instagram-Fotos, die unsere Illusionen vom Leben auf 4 Rädern befeuern.