SundayMorningOverground120x120cm

Tristan Pigott durchmisst mit seinen Gemälden ein Motivfeld, für dessen Dokumentation gemeinhin das Medium der Fotografie bekannt ist: Er erkundet seine Generation zwischen Individualität, Selbstinszenierung und Konformität.

Sieht man sich seine Bilder an, wird auch schnell klar, warum der junge Londoner die Malerei als seine Ausdrucksform wählte. In Gemälden ist die Wirklichkeit mithilfe persönlicher Einflussnahme formbar, die Stimmung kann nach Präferenz des Künstlers verändert werden und Dinge, die eigentlich real sind, können ausgespart werden.

Und genau diese künstlerischen Variationen sind es, die seine Kunst so interessant machen. Kleine, scheinbar nebensächliche Details, die den Bildern eine ironische Wendung geben.

EasyReading40x60inch
FastFood51x51cm
IMG_7284
UrbanNeurosis 58x86cm

Alle Bilder © Tristan Pigott