Was war es für eine Freude, wenn immer auf der selben freien Wiese der Jahrmarkt Halt in der Stadt machte. Karussells, Losbuden mit irrwitzigen Gewinnen, Achterbahnen und Autoscooter. Überall ein Blinken und Blitzen, ein Gröhlen und Jauchzen. Zeit für trübe Gedanken war nicht.

Wie trostlos und melancholisch es jedoch sein kann, wenn sich keiner für diese Attraktionen interessiert, die Waggons des Karussells leer daliegen und der Autoscooter verlassen ist, zeigt uns der französische Fotograf Renaud Marion in der Reihe „Les manèges désenchantés“.

Den Ursprung nahm die Idee 2005 in Spanien, als der Fotograf über einen menschenleeren Rummelplatz strich, fortgeführt wurde die Serie im folgenden Jahr in Paris.

Alle Bilder © Renaud Marion