Wer schon mal was vom Extremtrend „Roofing“ gehört hat, weiß von der Gefahr, aber auch von der spektakulären Bildsprache, die die entstandenen Fotos mit sich bringen können. Beim „Roofing“ klettern meist Fotografen oder Hobbysportler für den gewissen Adrenalinkick oder aber für das perfekte Foto auf die höchsten Wolkenkratzer in Mega-Citys rund um die Welt. Diese Sportart kann tödlich enden, deswegen sind eine gute Absicherung und Professionalität das A und O.

Die kanadische Fotografin Jennifer Bin lebt zurzeit in der Millionenmetropole Shanghai. Mit ihren zahlreichen Hochhäusern eignet sich sich die Großstadt perfekt für sogenannte „Roofing-Sessions“. Jennifer konzentriert sich bei ihren Fotografien vor allem auf das Einfangen der besonderen Licht-Atmosphäre der Stadt. Die künstlichen Lichter tauchen die gigantischen Bauwerke in eine melancholische Stimmung bei Nacht.

Credits: Jennifer Bin