Das Bildmotiv des Taj Mahals, der Klagemauer, des Reichstags und anderer internationaler Sehenswürdigkeiten kennt jeder und überflutet tagtäglich das Internet. Doch wie sehen die populären Bauwerke eigentlich von der andere, nicht fotografierten Seite aus? Fotograf Oliver Curtis reist um die Welt und porträtiert die nicht ganz so berühmten Rückseiten von Tourismusmagneten. Die seltenen Bildmotive kontrastieren oft zu ihren glamourösen Vorderseiten und zaubern ein verschmitztes Lächeln auf’s Gesicht.

Die Idee kam Curtis beim Besuch der Pyramiden von Gizeh, als er daneben einen neu errichteten Golfplatz in leuchtendem Grün entdeckte und sofort von diesem Kontrast begeistert war. Die ganze Bilderserie „Volte-Face“ hat er in einem Buch veröffentlicht, ein paar Bilder könnt ihr hier sehen.

Reichstag – Berlin

Mao Mausoleum – Peking

Freiheitsstatue – New York

Christus Statue – Rio de Janeiro

Buckingham Palace – London

Klagemauer – Jerusalem

Chinesische Mauer – Mutianyu (China)

Weißes Haus – Washington D.C.

Mona Lisa im Louvre – Paris

Stonehenge – Wilshire (Großbritannien)

Titelbild: Taj Mahal – Agra (Indien)