Marc Shur macht aus verstaubten Reklame-Schildern poppige Retro-Werbung. Herausgelöst aus ihrem ursprünglichen Kontext verleiht er den Schildern einen faszinierenden Glanz.

Kaum ein Medium spiegelt den Geist und Wandel einer Gesellschaft so sehr wie die Werbung. Die Reklame-Schilder, die Shur wählt, stammen aus einer Zeit, in der Werbung für Wirtschaftskraft steht, aus den 50er und 60er Jahren. Es handelt sich um eine Zeit des Konsums: Luxus- und Genuss-Artikel befinden sich im Fokus, Werbung steht für ein unverblümtes Wohlstandsversprechen.

Umso mehr wirken die Schilder von Motels, Diner oder Tankstellen aus der Zeit gefallen. Shur holt den Glanz des American Way of Life zurück in die Gegenwart und stülpt der bröckelnden Reklame den typischen Instagram-Effekt über. Mehr davon gibt’s hier.

 

 

 

 

 

Alle Bilder © Marc Shur/>