Fragt ihr euch auch manchmal, wieso in Filmen am Telefon nie jemand tschüss sagt? Klar, Verabschiedungsarien können sich für immer hinziehen und das klassische „Leg du zuerst auf“, „nein, du“ kann wertvolle Drehbuchseiten kosten. Aber ein kurzes „bye“ würde uns doch immerhin zeigen, dass es dem Protagonisten ein Anliegen ist, dass die Person am anderen Ende weiß, dass man auflegen möchte und nicht wie ein eifersüchtiger Teenager den Hörer auf die Gabel knallt. Oder nicht mal das, wie häufig sieht man Einstellungen von einsam in Telefonzellen baumelnden Hörern? Was passieren kann, wenn auch über den Kontext eines einzelnen Film hinaus niemand auflegt und diese ganzen Anrufe dann auch noch wie magisch miteinander verbunden werden, sozusagen als Rache-Fluch für unzählige Szenen ohne echte Verabschiedungen, das zeigt uns der Youtube-Kanal burger fiction nun auf überaus amüsante Weise.