©

Marie Antoinette war so etwas wie die Kim Kardashian von Versailles. Besessen von Mode, über die Maßen dekadent und berühmt für solch legendäre Bonmots wie „Wenn sie kein Brot haben, dann sollen sie Kuchen essen.“ Ein Kommentar zur Hungersnot des Volkes, der ihr übrigens fälschlicherweise in den Mund gelegt wurde – nur so viel zu ihrer Verteidigung, denn ihr Leben endete trotzdem recht unglamourös auf dem Schafott.

Also dachten sich der Fotograf Thibault Carron und seine Freundin Marie-Astrid Berry es wäre doch eine witzige Idee, diese schillernde Gestalt der Feudalmonarchie im 21. Jahrhundert wiederauferstehen zu lassen.  Zu diesem Zweck kleideten sie ein Model in ein Kostüm aus dem 18. Jahrhundert, setzten ihr eine opulente Perücke auf und spazierten durch Montreal, wo die moderne Marie Antoinette ihr Auto tankt, die Einkäufe erledigt oder einen Burger vertilgt. Ganz normale Dinge eben.

Alle Bilder © Thibault Carron

 

 

MEHR VON THIBAULT