Eine weitere Tierart ist seit Neustem auf der Roten Liste, der Liste für bedrohte Tierarten, verzeichnet: Die majestätischen Giraffen, die man vor allem im Süden und Osten Afrikas findet, sind vom Aussterben bedroht. Während es 1985 noch ca. 163.00 Exemplare gab, waren es 2015 nur noch 97.000. Schuld an diesem rapiden Rückgang ist, wie so oft, der Mensch: Durch illegale Jagd, Nahrungsknappheit und zerstörte Lebensräume tragen die Einwohner der jeweiligen Regionen zum Artensterben massiv bei.

Auch andere Tierarten und selbst der Mensch selbst seien in ihrer Existenz zunehmend bedroht, so Eberhard Brandes, geschäftsführender Vorstand des WWF Deutschlands. „Es ist das größte globalen Artensterben seit dem Ende der Dinosaurier“, so der WWF Vorsitzende. In nicht allzu langer Zeit könnte man auch den Homo Sapiens auf der Roten Liste finden.