Wenn in einer ganzen Stadt plötzlich alle Straßenlichter ausgehen, kann man leicht in Panik geraten und an einen totalen Stromausfall denken. In Reykjavik ist das Strom-Abdrehen ein triftiger Grund zur Freude – Die Einwohner der nördlichsten Hauptstadt der Welt sind Zeugen eines unglaublichen Naturspektakels! Die Polarlichter, oder auch aurora borealis genannt, entstehen durch das Zusammentreffen von Sonnenteilchen auf das Magnetfeld der Erde, die durch den Aufprall zum Leuchten angeregt werden. Von 22.00 bis 23.00 Uhr wurde dafür eine Stunde lang der technische Fortschritt des Menschen außer acht gelassen, um eines der Wunder der Natur in seiner vollen Pracht zu genießen. Einige Isländer haben die fantastische Polarlicht-Show mit ihren Handys eingefangen und teilen tolle Bilder mit ihrer Instagram-Community.

 

 

Ein von Bryan L (@bryanspero) gepostetes Foto am

 

 

Ein von zhunanxi (@zhunanxi) gepostetes Foto am