Für die einen ist sie der Tempel höchsten Genusses, für andere ein undurchdringliches Bermudadreieck. Und doch ist sie in jeder Wohnung zu finden. Die Rede ist von der Küche. Sie ist Zentrum kulinarischer Selbstverwirklichung oder einfach nur Standort des Fixpunktes Kühlschrank. Jede Küche ist anders und folgt der Individualität ihres Besitzers.

Der niederländische Fotograf Erik Klein Wolterink hat diese Verschiedenartigkeit der Küche für sich entdeckt und widmet diesem Raum eine umfangreiche Serie. In „Kitchen Portraits“ legt er den Fokus allerdings nicht auf die äußere Fassade, sondern öffnet Schränke, Schubladen, Öfen und Kühlschränke, um deren Inneres zum Vorschein zu bringen.

Jeden einzelnen Teil der Ausstattung fotografiert er separat und setzt ihn schlussendlich wieder zu einem Gesamtbild zusammen. Auf diese Weise eröffnet er dem Betrachter, was diese Schränke über Monate oder sogar Jahre angestaut haben und wie sich verschiedenste Küchen im Interieur unterscheiden.

Anhand der „Kitchen Portraits“ lassen sich Rückschlüsse auf die kulturelle Zugehörigkeit und die persönliche Identität ihrer Besitzer ziehen, ob nun durch die verwendeten Gewürze oder den Inhalt des Kühlschranks.

Die Serie „Kitchen Portraits“ ist in einem Buch mit dem gleichnamigen Titel erschienen.

Alle Bilder © Erik Klein Wolterink