Die indonesische Insel Bali gehört mit ihren traumhaften Stränden und tropischen Klimaten zu einem absoluten Urlaubsparadies von Touristen auf der ganzen Welt. Auch das exotische Essen lockt internationale Besucher an.

Doch nach einem Bericht von Animals Australia zufolge bekommen die Gäste oft nicht das aufgetischt, was sie bestellt haben: Die oft am Strand verzehrten Hähnchenspieße sollen gar nicht aus Hähnchen-, sondern Hundefleisch bestehen! Tatsächlich werden auf der Insel sogar sieben mal mehr Hunde getötet als beim chinesischen Hundefleischfestival Yulin. Durch eine investigative Berichterstattung ist die Tierschutzorganisationen hinter diese Informationen gekommen.