Als Missy H. Dunaway 2013 die USA verließ, um in der Türkei Kunst zu studieren, veränderte sich auch die Art und Weise, die Tage in der Fremde zu dokumentieren. Anstatt ihre Erlebnisse und Gedanken wie vorher schriftlich zu Papier zu bringen, begann sie, die Seiten ihres Notizbüchleins mit kleinen Acryl-Gemälden zu füllen. Und weil auch dieses Medium ähnlich portabel ist wie Kugelschreiber und Papier, packte sie die Farben fortan auf jeder Reise ein.

Über die Jahre wuchs so eine große Sammlung pittoresker Alltags- und Landschaftsbetrachtungen, die mit handgeschriebenen Anmerkungen versehen, eine wundervolle Chronik ihrer Reisen nach New York, Istanbul, in die Zentraltürkei, durch die marokkanische Sahara und nach Paris darstellt und vor Kurzem zu einem Buch mit dem Titel „Standing in Asia, Looking at Europe, Thinking of New York“ zusammengefasst wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Bilder © Missy H. Dunaway

MEHR VON MISSY