Es ist noch nicht zu spät, auf den Handcrafted-Zug aufzuspringen, der mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Irrsinn rast. Sucht euch einfach einen Gegenstand aus, das normalerweise industriell hergestellt wird, mietet eine Werkstatt an und überlegt euch einen möglichst traditionell klingenden Namen, den ihr künftig eurem Manufaktum einbrennen wollt. Dann noch ein ästhetisches Image-Filmchen mit gedämpfter Sättigung viral platzieren und schon leert jeder hippe Produktfetischist bereitwillig sein ledernes Portemonnaie vor euch auf dem unbehandelten Tresen aus.

Genau deshalb trifft die Parodie von CBC Radio voll ins Schwarze: ein passionierter vollbärtiger Lagerfeuer-Fan in Lederschürze betreibt eine Feuerholz-Manufaktur, die jedem einzelnen Holzscheit die Wertschätzung angedeihen lässt, die ihm zusteht. Schließlich hat uns minderqualitatives Holz lange genug die Freude am Feuer vermiest.

(via Schlecky)