Jeder Jahr landen fast sieben Millionen Tonnen Plastikmüll in unseren Meeren und bilden mittlerweile gigantische Müllstrudel in denen kaum Leben existiert. Sieben Millionen Tonnen – und hier reden wir nur von Plastikmüll. Die beiden Australier Andre Turton und Pete Ceglinski haben es sich zur Aufgabe gemacht gegen die Verschmutzung unserer aller Weltmeere zu kämpfen und haben einen schwimmenden Mülleimer erfunden, dessen Funktion simpel wie genial ist. Der Sea Bin ist ein schwimmender Mülleimer, der Plastik, Papier, Öl und andere Verschmutzungen auffängt, ohne auch nur auf menschliche Hilfe angewiesen zu sein. Lediglich die Reinigung der vollen Eimer nehmen die beiden Freunde selbst vor um aus dem gesammelten Müll neue Meeresmülleimer zu bauen. Die Meere werden also einerseits gereinigt, zum anderen entstehen aus den recycleten Resten neue Sea Bins und ein Domino-Effekt, der unseren Meeren ein wenig Hoffnung schenkt. Löblich!