Je weiter man aus der hell erleuchteten Großstadt hinaus in unbewohnte Landschaften fährt, desto sichtbarer werden die Sterne am Nachthimmel, die erst bei vollkommener Dunkelheit ganz sichtbar werden. Während man durch die massive künstliche Beleuchtung in Städten nie den ganzen Sternenhimmel sieht, kann man in entlegenen Ortschaften die gesamte Pracht der leuchtenden Riesen bewundern.

In Vals, einem kleinen Almdorf in Südtirol, ist der Sternenhimmel besonders gut zu sehen. Die beiden Brüder Sandro und Markus Casutt, Tätowierer und Fotograf, haben sich die optimalen Bedingungen zu Nutzen gemacht und gründeten ihr Projekt „Cosmic Art Photography“, bei dem sie mit spezieller fotografischer Ausrüstung die schweizerische Natur und den Sternenhimmel in ihren Bildern vereinen.

Neben spektakulären Landschaftsbildern spezialisieren sich die Brüder auch auf die sogenannte Startrail-Fotografie, bei der die Sternspuren sichtbar werden. Mithilfe von riesigen Tele-Objektiven, die auf Tracker befestigt werden, erzeugen sich außerdem auch „Deepscrape“-Bilder, die sowohl ein hohes Detailreichtum im Vorder-  als auch im Hintergrund aufweisen.