JHearts – Szenefrau (c) Ashkan Sahihi

Ashkan Sahihi hatte in den letzten zwei Jahren sicherlich mehr Dates als jeder von uns. Von 2013 bis 2015 porträtierte der aus Teheran stammende Fotograf 375 Berlinerinnen für ein umfassendes Dokumentationsprojekt.

Die Auswahl seiner Modelle nahm der Fotograf dabei anhand von 35 Kriterien wie Beruf, Alter und Herkunft vor, bevor er die in Frage kommenden Frauen in ihrer unmittelbaren Lebenswelt aufsuchte und mit einer einfachen Digitalkamera bei natürlichem Licht in der Umgebung ihrer Wahl fotografierte. Was sie beim Shooting trugen, durften die Porträtierten selbst entscheiden. Um dem Projekt auch qualitativ repräsentativen Charakter zu verleihen und einen anschaulichen Querschnitt der weiblichen Bevölkerung Berlins zu erhalten, legte er den Frauen zusätzlich einen Fragebogen vor.

Warum konzentrierte sich Sahihi ausschließlich auf Frauen?, darf man nun fragen. Weil es Szenefrauen, Mütter, Unternehmerinnen, Angestellte sind, „die heute verstärkt einflussreiche Positionen erobern – in einer Gesellschaft, deren feministische Bewegungen nur langsam den Weg in den Mainstream gefunden haben.“

Die Galerie am Körnerpark in Neukölln zeigt derzeit in drei Monatsetappen bis zum 10. Januar 2016 jeweils rund 100 Porträts aus der Serie „Die Berlinerin – Das Porträt einer Stadt“. Alle weiteren Infos zur Ausstellung findet ihr hier

Sarah Troisch – Sportlerin (c) Ashkan Sahihi

 

Bellina Belinda Soerensson – Frau mit alternativem Lebensentwurf (c) Ashkan Sahihi

 

Sheila Radtke – Arbeiterin/Facharbeiterin (c) Ashkan Sahihi

 

Nassim – Frau mit Migrationshintergrund (c) Ashkan Sahihi

 

Karin Bever – Rentnerin/Großmutter (c) Ashkan Sahihi

 
Alle Fotos © Ashkan Sahihi

 

 

Ashkan Sahihi "Die Berlinerin – Das Porträt einer Stadt"

Galerie im Körnerpark
 
Schierker Str. 8
12051 Berlin
 
17. Oktober 2015 bis 10. Januar 2016
Di-So 10-20 Uhr