Was aussieht, wie eine unwirkliche Filmkulisse für einen neuen „Herr der Ringe“-Teil, ist die Riesenhöhle Hang Son Doong in Zentralvietnam. Ohne Photoshop und Filmeffekte erstreckt sie sich bis zu 200 Meter in die Höhe und ist insgesamt über fünf Kilometer lang. Ein ganzer Häuserblock aus lauter Wolkenkratzern würde in die Höhle reinpassen!

Die Höhle wurde erstmalig 1990 von einem einheimischen Bauern entdeckt, der während eines schlimmen Unwetters Unterschlupf suchte. Da er keine Aufzeichnungen des Ortes gemacht hatte, fand er die Höhle erst 18 Jahre später bei der Essensuche wieder – die Höhle blieb bis dahin unberührt.

Seit dem finden regelmäßig Expeditionen statt und seit 2013 ist Hang Son Doong auch für Touristen zugänglich. Während einer fünftägigen Expedition, die unter anderem durch den tiefsten Dschungel und durch eisige Flüsse führt, können jeweils bis zu zehn Teilnehmer die Schönheit der Höhle genießen. So wird das Naturphänomen vom Massentourismus geschützt.

via CNN