Alfonso_Das bin ich.001

Internat in den italienischen Alpen. Ein acht Jahre alter Junge dreht durch. Ein Mönch frisst ihm heimlich seine Prinzenrolle weg. Geschenk seiner Mutter. Tränen laufen über sein trauriges Gesicht. Das ist nicht alles. Ein Kapuziner klaut die Süßigkeiten von seinem Schulfreund. Immer und immer wieder. Rebellion der Engel im Gotteshaus. Das bin ich.

Alfonso_1

Ein Fischerdorf in Süditalien. Zehnjährig und wutentbrannt vor der riesigen Holztür im Büro des Bürgermeisters schreiend: „Sindaco! Sindaco!“ Er knallt mit der kleinen Faust auf dem Schreibtisch. Warum? Die Heizungen mal wieder ausgefallen. Die Fenster immer noch kaputt. Es ist Winter. Im Klassenzimmer ist es genauso kalt wie draußen. Sie sitzen seit Wochen mit dem Anorak im Unterricht. Kann doch wohl nicht wahr sein. Kümmern Sie sich endlich. Das bin ich.

Balken_dünn

Sommer in Berlin. Zwei Frauen küssen sich auf der Straße. Den Besitzern der Eisdiele ist diese Liebe zu heiß. Die Kinder müssen vor diesem Anblick geschützt werden. Eine Attacke. Eine Anzeige. Ein Zeitungsartikel. Er denkt sich, irgendwann ist auch mal gut. Er lädt zum küssen ein. Und sie kommen. Dreitausend. Und ein Regenbogen. Das bin ich.

Alfonso_2

Unvorstellbar. Ein junger Mann sitzt in einem Londoner Cafe. Ein weltweit bekanntes Kaffeehaus. Der Hahn fließt. Ununterbrochen. Es macht ihn wütend. 23 Millionen Liter Trinkwasser. Verschwendet. Einfach so. Weltweit. Täglich. Ihm platzt der Kragen. Er verteilt Flyer, protestiert, ruft zum Boykott auf. Immer und immer wieder. Sie geben ihm Hausverbot. Er bleibt dran. Und sie geben endlich auf. Ist er stolz? Ja! Das bin ich.

Balken_dünn

Zwillinge. Angeblich. Bruder und Schwester. Sie kennen sich nicht. Getrennt seit der Geburt. Wasserschaden in Saarbrücken. Alle Amtskeller vollgelaufen. Die Tinte aller Urkunden und Dokumente weggespült. Die Suche nach der Schwester erfolglos. Dann bittet der Bruder ihn um Hilfe. Drei Monate später ein weiterer Keller. Keine Zwillingsschwester. Dafür aber eine ältere Schwester. Sie haben sich wieder. Fünfzig Jahre später. Er hat sie gefunden. Das bin ich.

Alfonso_3

Pisse übers Gesicht. Kaputte Flaschen als Dildos. Handyvideos. Demütigung, Gewalt, Folter. Das ist Moskau. Ein Spieleabend mit seinen Freunden. Und dann sprechen sie über den Diktator. Verzweiflung, Trauer und auch Hoffnung. Genug ist genug. Zehntausend und eine Demo. Eine Propaganda. Eine Flamme. Das ist Berlin. Das sind wir. Das bin ich.

Balken_dünn

Immer auf der Suche. Wissbegierig. Neurig. Schnell sauer. Schnell versöhnt. Engagiert. Alles hinterfragend. Alles beantwortend. Arrogant. Sagen einige. Charmant. Sagen andere. Ach so. Wer ich bin? Alfonso Pantisano. Vierzig. Italiener. Deutscher. Deutsch-Italiener? Nee, ganzer Italiener. Was jetzt? Normalerweise rede ich ohne Punkt und Komma. Hier setze ich viele Punkte. Und Kommas? Keine Zeit dafür. Das wars? Nee. Was noch? Löwe. Aszendent Skorpion. Model. Moderator. Aktivist. Das bin ich. Weil ich nicht anders kann.

Alfonso_4

#irefDASBINICH
Unter #irefDASBINICH wird sich förmlich vorgestellt. Was treibt dich an, worauf stehst du, wie verbringst du deinen Tag?