Balken_dünn

Das Bild von der dunklen Regenwolke, die aus dem Nichts entsteht und sich allein über dem Haupt eines armen Pechvogels ergiest, kennen wir aus zahlreichen Comics. Ob Donald Duck oder die Looney Tunes, die persönliche Regenwolke ist das ultimative Symbol des ewigen Pechs.

Dem niederländischen Künstler Berndnaut Smilde gefiel dieses Bild der plötzlich auftauchenden Wolke so sehr, dass er lange versucht hat, diese Metapher in die Wirklichkeit zu übertragen. In einem ansonsten leeren, geschlossenen Raum, sei es in einem Museum oder in einer Lagerhalle, erzeugt er in einem Gemisch aus Rauch, Dampf und Wasserstoff eine in der Luft schwebende Wolke. Ganz ohne okkultische Riten und Regentänze.

Partner_Balken_dünn

At the same time I wanted to make (for once) a very clear image, an almost cliché and cartoon like visualisation of having bad luck: “Indeed, there nothing here and bullocks, it’s starting to rain!”

– Berndnaut Smilde –

Partner_Balken_dünn

all images © Berndnaut Smilde

 

 

BERNDNAUT AUF