Zweifellos ist Banksy einer der berühmtesten Streetart-Künstler unserer Zeit. Seit knapp 20 Jahren veröffentlicht der Künstler, dessen Identität nach wie vor rätselhaft ist, gesellschaftskritische Werke auf der ganzen Welt. Nun eröffnet der aus Bristol stammende Künstler einen „Familien-Themenpark, der für Kinder nicht geeignet ist“, so Banksy selbst. „Dismaland“, eine Parodie des weltbekannten Freizeitparks Disneyland, wurde im ehemaligen Freibad „Tropicana“ im Badeort Weston-super-Mare an der englischen Westküste eröffnet und zeigt neben Banksys Werken auch Ausstellungsstücke und Skulpturen von knapp 60 Künstlern aus 17 Ländern vor einer maroden Kulisse. Zu sehen ist ein Schlachter vor einem Karussell auf Lasagne-Kartons; aus einem Polizeiwagen ragt eine Rutsche in verseuchtes Wasser und in einer Gondel sitzen eng gepfercht unzählige Flüchtlinge. Wie gewohnt zeigt sich Banksy gesellschaftskritisch und lädt die Besucher ein auf kritische Art mit seinen Werken in Interaktion zu treten.