„Weil du Probleme hast, die keinen interessieren,
weil du Schiss vor’m Schmusen hast, bist du ein Faschist.
Du musst deinen Selbsthass nicht auf and’re projizieren,
damit keiner merkt, was für ein lieber Kerl du bist.“

Eigentlich verstanden sich Die Ärzte als reine Spaßband, die politischen Statements in ihren Liedern- im Gegensatz zum politischen Punk der 90er Jahre- weitestgehend auswich. Doch nach den Ereignissen in Rostock und Hoyerswerda war es an Zeit, eine volle Breitseite gegen Fremdenhass und Neofaschismus abzufeuern: „Schrei nach Liebe“ wurde zur wohl populärsten Anti-Nazi-Hymne der deutschsprachigen Musik.

Was Die Ärzte 1993 vor dem Hintergrund gewaltsamer Übergriffe auf Ausländer aufschrieben, ist nach 20 Jahren wieder ekelerregend aktuell. Deshalb hat sich die Aktion Arschloch! zum Ziel gesetzt „Schrei nach Liebe“ wieder in die Charts zu bringen.

So könnt ihr mitmachen:

  1.  Kauft den Song bei iTunes, Google Play, Amazon, etc. oder direkt bei Die Ärzte. (Wichtig: Bewertet den Kauf danach mit Bestnote!)
  2. Wünscht euch den Song bei Radiosendern
  3. Wünscht euch den Song in Clubs und auf Partys
  4. Spielt das YouTube-Video in einer Endlosschleife
  5. Teilt die Initiative auf Facebook, Google+, Twitter oder Instagram

Für Skeptiker: Bei der Initiative handelt es sich nicht um eine Promo-Aktion der Ärzte, obwohl die Initiatoren derzeit versuchen, die Band in ihr Projekt einzubinden. Sie dient einzig und allein dem Zweck, ein öffentlich wirksames, musikalisches Zeichen gegen rechte Gewalt zu setzen.

Foto © Nela König/Hot Action Records

MEHR VON AKTION ARSCHLOCH