Dem auf Hawaii geborenen Streetart Sean Yoro – besser bekannt als HULA – verbindet zwei Leidenschaften: Kunst und das Surfen. In einer ganzen Reihe von Werken zeigt er hierbei Frauen, die auf verlassenen Strukturen, gesunkenen Schiffen oder Eisbergen aus dem Wasser ragen. Um es mit seinen Worten zu sagen: „Er umreist die Welt um Kunstwerke zu schaffen, die Emotionen und Interaktionen zwischen den Zeichnungen und der Umwelt zulassen.“ Ob von ihm gewollt oder nicht, seinen Murals ist eine klare Message für den bewussteren Umgang mit Mutter Natur nicht abzusagen. Schließlich werden auch seine Werke mit steigenden Meeresspiegeln und schmelzen der Polarmeere früher oder später leider im Nichts verschwinden.